Bioresonanzanalyse:

Mit Hilfe von einem Bluttropfen oder etwas Fell vom Patienten können wir in den "direkten Dialog" mit dem Organismus gehen. Die Probe vom Patienten wird mit den Testsubstanzen in einen Messkreislauf gebracht. Somit können wir die verschiedensten Dinge abfragen und auf diese Weise Ursachen von Krankheiten und Disharmonien aufdecken, die in diesem Stadium noch nicht erkennbar sind. Symptome können auf mögliche Zusammenhänge hin überprüft werden und Ursachen können erforscht werden. Die Therapie chronischer Krankheitsgeschehen wird damit erheblich erleichtert.


Neben einer speziellen Diagnostik macht die Bioresonanz auch eine individuelle Medikamententestung möglich. Hier unterstützt die Bioresonanz den Therapeuten bei der individuellen Auswahl der verträglichsten und effizientesten Mittel.


Einsatzmöglichkeiten:

  • Allergien, Futtermittelunverträglichkeiten, Futtermittelallergien
  • Impfschäden
  • Parasitenbefall (Würmer, Pilze, etc.)
  • Mangelerscheinungen (Enzyme, Hormone, Spurenelemente, Vitamine)
  • Belastungen einzelner Organe und Organsysteme
  • Belastung des Organismus mit Bakterien, Viren, Pilzen oder Toxinen
  • Aufspüren versteckter Entzündungsherde und Störfelder
  • Austestung der effizienten und verträglichen Medikation,
  • schonender Gesundheits-Check bei älteren Tieren

Bioresonanztherapie:

Über das Bicom Bioresonanzgerät der Fa. Regumed habe ich auch die Möglichkeit ihr Tier mit den vorher ausgetesteten individuellen Therapieprogrammen zu behandeln. Hierzu werden dem Patienten Elektroden angelegt, die an das Bicomgerät angeschlossen werden. Die Therapie ist völlig schmerzfrei und dem Körper wird zu keiner Zeit Strom zugeführt.



Die Bioresonanztherapie ist eine sanfte, computergesteuerte Schwingungstherapie, die die Selbstheilungskräfte anregt. Der Organismus strahlt unterschiedliche elektromagnetische Schwingungen ab: Zellen, Gewebe und Organe haben jeweils spezifische Schwingungen. Diese Einzelschwingungen stehen miteinander in Verbindung und beeinflussen sich gegenseitig. Gemeinsam bilden sie das Gesamtschwingungsspektrum des Patienten. Bei kranken Tieren stören die im Körper abgespeicherten Schwingungen von Fremdstoffen wie zum Beispiel Allergenen, Bakterien, Viren, Pilzen, Schwermetallen etc. Diese störenden elektromagnetischen Schwingungen werden über die angelegten Elektroden, aufgenommen und in das Bicom Bioresonanzgerät geleitet. Hier werden die Schwingungen umgewandelt und anschließend als heilende Therapieschwingungen an den Organismus des Patienten zurückgegeben. Die Bioresonanztherapie kann so zu einer Stärkung der eigenen Abwehr- und Selbstheilungskräfte beitragen.